Ist das Kunst oder kann das weg? Anstrengende Diskussionen mit der Künstlersozialkasse

Eins vorab, ich finde die Künstlersozialkasse sinnvoll und richtig, allerdings werden die Beurteilungen, was als abgabepflichtige Tätigkeit zu sehen ist immer abstruser. Wir haben seit unserer letzten Prüfung ein paar wirklich haarsträubende Fälle, einen davon hier als Beispiel, die Integration eines speziellen Editors in das OXID-Backend, den wir bei einem befreundeten Entwickler damals in Auftrag gegeben haben, da wir selbst zu dem Zeitpunkt keine Zeit hatten, soll nach Ansicht des Prüfers die Kriterien erfüllen, obwohl es reine Programmierleistung ist, der Editor selbst ist ja ein fertiges Produkt inklusive seiner Oberfläche. Leider fruchten sämtliche Hinweise und Erklärungen dazu nicht. Auch die Kommunikation gestaltet sich schwierig, da laut internen Vorgaben der Prüfer ausschließlich per Fax und Telefon kommunizieren darf, Mail ist aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht zulässig. Natürlich könnte man den Weg des geringsten Widerstandes gehen und die geforderte Summe einfach bezahlen, ich denke aber, das hier eine wirkliche Klärung sinnvoll ist, sonst hat man zukünftig regelmässig wieder solche Fälle, es bleibt also spannend.

 

 

Unser Mann in Myanmar: Christoph (projektbezogen) zurück im Team

Zwischen seinen Trips rund um die Welt und gerade in Myanmar wird uns Christoph wieder projektbezogen unterstützen, das finden wir natürlich nach den vielen Jahren gemeinsamer Arbeit super und freuen uns richtig auf die erneute Zusammenarbeit.

DER UMZUG INS NEUE BÜRO IST GESCHAFFT

Nachdem unsere alten Räumlichkeiten in der ehemaligen Scheidmantel Brauerei zu klein geworden waren, freuen wir uns auf unser neues Büro im Hahnweg 61a, auch wieder ein Ort mit Geschichte, handelt es sich doch um das alte Verwaltungsgebäude von KAESER KOMPRESSOREN, was für uns komplett renoviert und ausgebaut wurde.